Von Angesicht zu Angesicht

Festgottesdienst zum Reformationsjubiläum

Alle Wege führen nach Wittenberg: Jedenfalls am letzten Wochenende im Mai. Dort wird unter freiem Himmel auf den Elbwiesen gefeiert: Der Abschluss des 36. Deutschen Evangelischen Kirchentages und zugleich der Auftakt des Reformationssommers. Aus allen Himmelsrichtungen werden die Teilnehmer erwartet: Mit Bussen und Bahnen reisen sie vom Kirchentag aus Berlin an und von den sechs Kirchentagen aus Mitteldeutschland. Allein aus Leipzig werden sich mehrere zehntausend Bläser auf den Weg machen. Die Jungen und Junggebliebenen können schon die Nacht davor unter freiem Himmel verbringen und mit der Bruderschaft aus Taizé den Sonnenaufgang erleben.


Die Vorbereitungen und Planungen gingen über Jahre und dennoch bleibt dieses Fest eine Herausforderung: Hohe Umweltauflagen und strenge Sicherheitsvorschriften müssen berücksichtigt werden; es braucht Verpflegung, sanitäre Einrichtungen und Zufahrtswege für Hunderttausende. Alles auf der grünen Wiese vor den Toren Wittenbergs und im Vertrauen darauf, dass das Wetter, die Elbe und die Menschen vor Ort mitspielen. 


Wer sich auf den Weg macht, den erwartet ein lebendiger, vielfältiger Gottesdienst mit internationalen Gästen. Musikalisch wird er von einem gewaltigen Bläserchor, von den Joyful Voices, einem bekannten Gospelchor und dem Symphonic Gospel Orchestra aus Wildeshausen begleitet. Als Liturgen wirken mit Landesbischof Bedford Strohm aus München, Landesbischöfin Ilse Junkermann aus Magdeburg und Bischof Markus Dröge aus Berlin.

 

Hinweis für Hörgeschädigte: 

„Dieser Gottesdienst wird für hörgeschädigte Menschen mit

Videotext-Untertiteln Tafel 150 ausgestrahlt.“

Sendungen

Vorherige Sendung
25.05.2017 10:00
Nächste Sendung
04.06.2017 10:00