Mario Galla, Model

„Ich habe mich nie als Behinderter gesehen, weil ich nie eingeschränkt war.“

Er ist bekannt geworden, als er bei der Berliner Fashion Week in kurzen Hosen über den Laufsteg lief. Seitdem gilt er als „Schock-Model“. Denn
Mario Galla trägt eine Beinprothese. Er wurde schon mit dem Handicap, einem verkürzten Oberschenkel, geboren. „Für mich ist mein Bein kein
Makel, meine Prothese gehört einfach zu mir“, so Mario Galla. Er hat sich nie als Außenseiter gefühlt und immer versucht, das zu tun, worauf
er Lust hat. „Ich wollte nie ein Opfer sein“, sagt der 31-Jährige. „Für mich ist die medizinische Versorgung einer der wichtigsten Punkte meines Lebens. Auch der technische Fortschritt dabei. Früher war ich nicht annähernd so beweglich, wie ich es jetzt bin.“ Mario Galla setzt sich dafür ein, dass auch andere Kinder mit Behinderung weltweit medizinisch entsprechend versorgt werden können. Deshalb ist er Botschafter der Nichtregierungsorganisation Handicap International.
Mittlerweile trägt das blonde Model eine Prothese aus Carbon und kann uneingeschränkt Sport treiben. So auch in der Show „Global Gladiators“, die aktuell auf ProSieben läuft. Dort muss er in der Hitze Afrikas spektakuläre Challenges in teilweise schwindelerregender Höhe bestehen. Doch die wahre Herausforderung war für ihn das Zusammenleben mit sieben anderen Prominenten auf engstem Raum in einem Travelcontainer.

Sendungen

Vorherige Sendung
25.12.2016 08:00
Nächste Sendung
Martin Kolek, Freiwilliger auf der Sea-Watch
25.06.2017 08:10