ZDF-Gottesdienst aus Wittenberg

"Singen bewegt"

WittenbergKultur e.V.

 

Sendung verpasst?

Hier können Sie den ZDF-Gottesdienst im Internet anschauen:
 

Start Flash-Video der ZDF-mediathek
Start Windows Media Player (bis DSL 1000)

Die Reformation hat auch für die Kirchenmusik Meilensteine gesetzt. Luther war es ein Anliegen, den christlichen Glauben nicht nur im gesprochenen Wort, sondern auch durch den Gesang in die Welt zu tragen. So entstanden im so genannten "Wittenberger Liederfrühling" viele neue Kirchenlieder. Die singende Gemeinde wurde zu einem Kennzeichen der Reformation.

 

Singen als "Erlebnisform des Evangeliums"

Der Gottesdienst auf dem Marktplatz der Lutherstadt würdigt die Reformation als Singebewegung. Margot Käßmann, die Botschafterin der Evangelischen Kirche in Deutschland für das Reformationsjubiläum 2017, hält die Predigt und zeigt, wie bis heute das Singen eine "Erlebnisform des Evangeliums" ist. Unter der Leitung von Kantor Thomas Herzer musizieren Bläser und Chöre aus Wittenberg und Umgebung. Sie wollen zeigen: Singen bewegt und macht Spaß.

 

"Mit Herzen, Mund und Händen" – unter diesem Motto stehen die ZDF-Gottesdienste im Jahr 2012. Schon immer konnte der Glaube schöpferische Kräfte freisetzen. Er drückt sich in Worten und Liedern, in Taten und Gebeten aus. Er hat Begegnungen der Nächstenliebe und nicht zuletzt auch viele wunderbare Kunstwerke hervorgebracht – im Bau von Kirchen, in der bildenden Kunst und nicht zuletzt in der Musik.

 

Jahresmotto "Mit Herzen, Mund und Händen"

Aber es gibt auch den umgekehrten Weg. Eine Kirche als Kunstdenkmal zu besuchen oder gemeinsam Kantaten und Gospels zu singen, ist für viele ein erster Berührungspunkt mit dem christlichen Glauben. Andere finden ihn, wenn sie sich in christlichen Initiativen und Hilfsprojekten sozial engagieren.
 

Beide Wege kommen in den Fernsehgottesdiensten 2012 zur Sprache. Einen besonderen Schwerpunkt bildet dabei die Musik innerhalb der Reformationsdekade, die in diesem Jahr unter dem Thema "Reformation und Musik" steht. Martin Luther sah in der Musik eine dem Wort ebenbürtige Form, die frohe Botschaft zu verkündigen. Er traute ihr zu, das Böse auszutreiben und das Gute zu fördern.
 


 

ZDF-Fernsehgottesdienst im ZDF-Videotext:

Live-Untertitel auf Seite 777
Informationen zum Gottesdienst am Sendetag auf Seite 551

 

Sendungen

Vorherige Sendung
13.05.2012 08:30
Nächste Sendung
17.06.2012 08:30