Porträt der Gemeinde

Hätten Sie gedacht, dass es mitten in Göteborg eine deutsche Gemeinde gibt? Und dass die Deutsche Kirche die älteste in der Stadt ist?

Göteborg besitzt den größten Hafen Nordeuropas. Schwedens zweitgrößte Stadt ist gleichzeitig das industrielle Zentrum des Landes. Die technische Universität ist international bekannt. Etwa 2500 Deutsche leben in der Region Göteborg. Viele von ihnen kurzzeitig um hier zu studieren oder zu arbeiten. Andere dauerhaft.

Die Deutsche Gemeinde gibt es schon seit der Gründung Göteborgs Anfang des 17. Jahrhunderts. Damals bestand die Bevölkerung außer Schweden aus einer großen Zahl Deutscher und Holländer. Deutsch war neben Schwedisch die Amtssprache im Rat der Stadt. Von Beginn an hat  die Gemeinde ihren Pfarrer aus Deutschland rekrutiert. Sie ist jedoch keine deutsche Auslandsgemeinde im eigentlichen Sinn, sondern Teil der Schwedischen Kirche mit dem Auftrag, Gemeindearbeit in deutscher Sprache zu machen.

70.000 Menschen kommen pro Jahr in die Deutsche Kirche, die täglich außer montags geöffnet ist. Ihr Kirchenmusiker Magnus Kjellson ist national und international durch das in der Kirche beheimatete Ensemble "Göteborg Baroque" bekannt. An allen Sonn- und Feiertagen feiern wir einen deutschsprachigen Gottesdienst, der in der Regel um 11 Uhr beginnt. Im Anschluss laden wir zum Kirchcafé ein. Das Gemeindeleben ist bunt mit Gruppen und Aktivitäten für alle Altersgruppen. Mehr Informationen dazu gibt es auf unserer Homepage www.svenskakyrkan.se/tyska sowie im viermal jährlich erscheinenden Gemeindebrief, der auf der Homepage zum Download erhältlich ist.

Varmt välkommen! Oder auf Deutsch: Herzlich willkommen!