Am Sonntagmorgen

Sonntags im Deutschlandfunk

 

Am Sonntagmorgen: ein kleines geistliches Essay im  Deutschlandfunk für alle, denen der Sonntag mehr ist als nur eine lästige Unterbrechung der Werktage.

Sendezeit: 8.35 – 8.50 Uhr.

 

Abwechselnd evangelisch und katholisch, von fromm bis frei, persönlich bis prinzipiell: über Sinnfragen und Glaubenserfahrungen, über Lebenshilfe, Gottsucher, Hoffnungszeichen und Mutmacher. Eine konzentrierte Viertelstunde lang Zeit zum Zuhören und Nachdenken: mehr als eine Morgenandacht und anders als eine Predigt!

Nächste Sendung
Wellen
22.07.2018 - 08:35
Gescheiterte Flüchtlingskonferenzen und ihre Folgen

Schon im Sommer 1938 erlebte die Welt eine Flüchtlingskrise: Juden standen vor einer Massenflucht aus Deutschland und Österreich und baten die Welt um Aufnahme. Eine internationale Konferenz, einberufen vom amerikanischen Präsidenten Roosevelt, sollte helfen, sie zu verteilen. Über 30 Staaten berieten im französischen Kurort Evian- les-Bains. Doch statt mehr Menschen aufzunehmen, suchten die meisten nach Wegen, ihre Grenzen dicht zu machen. Danach waren Juden schutzlos dem Holocaust ausgeliefert. Die Konferenz zeigt in einem Brennglas, wohin Abschottungspolitik führen kann.

 "Am Sonntagmorgen" um 08.35 Uhr im Deutschlandfunk

Letzte Sendung
Hemmungslos still
08.07.2018 - 08:35
Eine Liebesgeschichte

Die schweigsame Kinoliebhaberin und Weingummianhängerin Maria begegnet ihm erstmals bei einem Sommer-Open-Air-Festival. Alle Bands und Künstler bieten eine tolle Show – bis auf Jesus. Er erzählt nur, sonst nichts. Aber gerade diese Fähigkeit zur Begrenzung scheint Maria so zu treffen, dass es kurz darauf zu einer fantastischen Entgrenzung kommt. Die Lautlosigkeit spielt dabei eine entscheidende Rolle. Die biblisch inspirierte Erzählung wird von der Harfenistin Bettina Linck musikalisch kommentiert.

 

Alle Sendungen

Hemmungslos still
08.07.2018 - 08:35
Georg Magirius

Die schweigsame Kinoliebhaberin und Weingummianhängerin Maria begegnet ihm erstmals bei einem Sommer-Open-Air-Festival. Alle Bands und Künstler bieten eine tolle Show – bis auf Jesus. Er erzählt nur, sonst nichts. Aber gerade diese Fähigkeit zur Begrenzung scheint Maria so zu treffen, dass es kurz darauf zu einer fantastischen Entgrenzung kommt. Die Lautlosigkeit spielt dabei eine entscheidende Rolle. Die biblisch inspirierte Erzählung wird von der Harfenistin Bettina Linck musikalisch kommentiert.

 

Wellen
22.07.2018 - 08:35
Barbara Zillmann

Schon im Sommer 1938 erlebte die Welt eine Flüchtlingskrise: Juden standen vor einer Massenflucht aus Deutschland und Österreich und baten die Welt um Aufnahme. Eine internationale Konferenz, einberufen vom amerikanischen Präsidenten Roosevelt, sollte helfen, sie zu verteilen. Über 30 Staaten berieten im französischen Kurort Evian- les-Bains. Doch statt mehr Menschen aufzunehmen, suchten die meisten nach Wegen, ihre Grenzen dicht zu machen. Danach waren Juden schutzlos dem Holocaust ausgeliefert. Die Konferenz zeigt in einem Brennglas, wohin Abschottungspolitik führen kann.

 "Am Sonntagmorgen" um 08.35 Uhr im Deutschlandfunk