Am Sonntagmorgen

Am Sonntagmorgen
Sonntags im Deutschlandfunk

 

Am Sonntagmorgen: ein kleines geistliches Essay im  Deutschlandfunk für alle, denen der Sonntag mehr ist als nur eine lästige Unterbrechung der Werktage.

Sendezeit: 8.35 – 8.50 Uhr.

Programmflyer Verkündigungssendungen Deutschlandfunk 2. Halbjahr 2022

Abwechselnd evangelisch und katholisch, von fromm bis frei, persönlich bis prinzipiell: über Sinnfragen und Glaubenserfahrungen, über Lebenshilfe, Gottsucher, Hoffnungszeichen und Mutmacher. Eine konzentrierte Viertelstunde lang Zeit zum Zuhören und Nachdenken: mehr als eine Morgenandacht und anders als eine Predigt!

Nächste Sendung
Am Sonntagmorgen
Susanne Niemeyer
27.11.2022 - 08:35
Das Wunder der Weihnachtsgeschichte

"Am Sonntagmorgen" um 08.35 Uhr im Deutschlandfunk

Vorherige Sendung
Am Sonntagmorgen
Pfarrer Jörg Machel
13.11.2022 - 08:35
Rikes Kampf gegen die Dunkelheit: ein Nachruf

"Am Sonntagmorgen" um 08.35 Uhr im Deutschlandfunk

Alle Sendungen

Am Sonntagmorgen
Pastorin Cornelia Coenen-Marx
07.08.2022 - 08:35

"Am Sonntagmorgen" um 08.35 Uhr im Deutschlandfunk

Die Missionsschulen und Magdalenenheime sind geschlossen, an die Stelle der Fürsorgeheime sind Familien- und Wohngruppen getreten. Geblieben sind die Gräber, die verstörenden Akten - und die Erinnerungen. Pfarrerin Cornelia Coenen-Marx fragt: "Wie konnte es passieren, dass man Jesus zur Leitfigur für tausendfachen Machtmissbrauch gemacht hat, zur „Rute“, mit der andere gedemütigt wurden?"

Am Sonntagmorgen
Pfarrerin Johanna Friese
21.08.2022 - 08:35

"Am Sonntagmorgen" um 08.35 Uhr im Deutschlandfunk

Oberammergau ist wieder im Passionsfieber: 1400 Erwachsene und 400 Kinder führen in dem beschaulichen Ort alle zehn Jahre die Leidensgeschichte Jesu auf. 2022 ist es wieder so weit!
Was in diesem Jahr anders als noch 2010 gespielt werden muss, wie sich Ärztinnen und Gemüsehändler hinter der Bühne kennen lernen und wie die Passionsspiele es immer wieder schaffen, verschiedenste Menschen zusammen zu bringen, das berichtet Pfarrerin Johanna Friese.