Zwischen Abgrund, Abendmahl und Absolution

Sie überbringen Todesnachrichten an die Angehörigen, Polizisten weinen sich bei ihnen aus, und an Krankenbetten sind es oft sie, die bis zum Ende ausharren: Klinik-, Polizei- und Notfallseelsorger oder auch ganz normale Gemeindepfarrer. Im realen Leben sind sie in jeder Katastrophe und den Grenzfällen des Lebens gefragt, doch im fiktionalen Programm kommen sie kaum vor. Da sind die Polizisten oder Ärzte meist selbst die Helden, die diese Aufgaben schultern. Warum verkürzt die Fiktion hier die Wirklichkeit? Der Verband Deutscher Drehbuchautoren und die Medienarbeit der Evangelischen Kirche in Deutschland diskutierte deshalb mit Drehbuchautorinnen und -autoren. Gemeindepfarrer und Spezialseelsorger stellen ihren Alltag und ihre Arbeit vor. Unter dem Titel „Aus dem Tagebuch eines Pfarrers“ berichteten Pfarrer Matthias Bonhoeffer, Köln, und Pfarrerin Christiane Birgden, Hürth aus ihrem Berufsleben. Und was ist eigentlich Seelsorge? Zu den Aufgaben der Seelsorger zwischen Notarztwagen, Spezialeinsatzkommando der Polizei (SEK) und einer Intensivstation (ITS) gaben im Anschluss Spezialisten Auskunft. „Die Kirchen zwischen Dokusoap und Blockbuster – Pfarrer und Seelsorger im fiktionalen Programm“ . Diese Frage erörterten die Autoren Orkun Ertener und Sue Schwerin von Krosigk im Gespräch mit Reinhold Elschot, Prof. Gebhard Henke und Joachim Kosack. Die Tagung „Zwischen Abgrund, Abendmahl und Absolution“ wurde Ende vergangenen Jahres schon sehr erfolgreich in Berlin durchgeführt.

 

Zum Programmablauf

 

13.30 Uhr 
Begrüßung in der Kartäuserkirche Köln


Markus Bräuer, Medienbeauftragter der EKD
Katharina Uppenbrink, Geschäftsführerin des Verbandes Deutscher Drehbuchautoren
Stadtsuperintendent Rolf Domning

 

 

14.00 Uhr
Historische Informationen über das christliche Köln


Günter Leitner, Stadtführer und Kunsthistoriker, Köln

 

 

14.20 Uhr
Filmmusik auf der Orgel der Kartäuserkirche

 

Thomas Frerichs, Kantor der Kartäuserkirche Köln

 

 

14.40 Uhr
Einführung ins Thema
Zwischen Abgrund, Abendmahl und Absolution

Prof. Dr. Gotthard Fermor, Bochum:
Die Kirchen im fiktionalen Programm 

 

 

15.00 Uhr
Tagebuch zweier Pfarrer
 

 Pfarrer Matthias Bonhoeffer, Kartäusergemeinde Köln
 Pfarrerin Christiane Birgden, Ev. Matthäus-Kirchengemeinde Hürth
 Moderation: Katharina Uppenbrink, Berlin

 

 

15.30 Uhr
Spezialseelsorge – zwischen Notarztwagen, SEK und ITS


1. Notfallseelsorge – Pfarrer Holger Reiprich, Köln
2. Polizeiseelsorge ­ Landespfarrer Werner Schiewek, Münster
3. Klinikseelsorge – Pfarrerin Christa Schindler, Städtische Kinderklinik, Köln

 

16.15 Uhr      Kaffeepause

 

16.30 Uhr 
Spezialseelsorge – Geschichten aus dem wahren Leben

 

Podiumsdiskussion mit Beteiligung des Plenums
Holger Reiprich, Feuerwehr- und Notfallseelsorger, Köln
Christa Schindler, Städtische Kinderklinik, Köln
Wolfgang Lorenz, Polizeihauptkommissar, Köln
Dr. Ralf Blomeyer, Leitender Notarzt, Institut für Notfallmedizin, Köln
Moderation: Markus Bräuer, Frankfurt am Main

 

 

17.30 Uhr 
Die Kirchen zwischen Dokusoap und Blockbuster –
 
Pfarrer und Seelsorger im fiktionalen Programm

Podiumsdiskussion mit Beteiligung des Plenums
Reinhold Elschot, stellv. Programmdirektor ZDF, Mainz 
Orkun Ertener, Drehbuchautor, Köln 
Prof. Gebhard Henke, Leiter des Programmbereiches Fernsehfilm, Kino und Serie, WDR, Köln
Joachim Kosack, Fiction-Chef ProSiebenSAT.1, München 
Sue Schwerin von Krosigk, Drehbuchautorin und Seelsorgerin, Berlin
Moderation: Dr. Thomas Dörken-Kucharz, CvD der Ev. Rundfunkarbeit, Frankfurt am Main

 

 

18.30 Uhr      Empfang und Get Together