Zukunftstrends für Kirche und Öffentlichkeitsarbeit

48. Jahrestagung des Arbeitskreises Öffentlichkeitsarbeit

Foto: Rundfunk Berlin Brandenburg

"Alles bleibt anders". So titelte im September 2013 die ZEIT. Damals, als klar war, dass Angela Merkel Bundeskanzlerin bleiben würde. Alles bleibt - beim Alten: Kanzlerinnenkontinuität. Und alles wird gleichzeitig neu - "same same, but different".

 

Wenn wir unsere Jagestagung auch so überschreiben, dann könnte man vordergründig meinen: Typisch Kirche. Das, was bleibt, die Kontiunität, das ist die alte Botschaft von Gottes Liebe und Treue zu uns Menschen. Immer wieder neu zu übersetzen und medial auf der Höhe der Zeit zu kommunizieren.

 

Alles bleibt anders!?
Ganz so einfach ist das jedoch nicht. Medialer Wandel und gesellschaftliche Entwicklung haben die Wahrnehmnung von "unserer" Kirche radikal verändert. Wenn also der Vizepräsident des Kirchenamts der EKD fragt: "Hört uns jemand?" - dann müssten wir vermutlich im gleichen Atemzug fragen: Versteht uns überhaupt jemand - wenn es gelingt, dass uns einer hört?

 

Sicher, an der (inhaltlichen) Qualität unseres Content-Marketings sollten wir kaum Zweifel haben. Doch wenn wir auf der Jahrestagung nach Zukunftstrends fragen, dann fragen wir gleichzeitig nach unserem Selbstverständnis: Schaffen wir es als Öffentlichkeitsarbeiter, die Legitimation unseres Unternehmens in der Gesellschaft zu schaffen, zu stabilisieren und auszubauen?

 

Im Namen des Vorstands lädt der Vorsitzende des Arbeitskreises Öffentlichkeitsarbeit Uwe-C., Moggert-Seils, herzlich ein.

 

 

Preis

Die Tagungsgebühr beträgt inkl. Verpflegung, Tagungsgetränken und Übernachtung 280,00€, für Mitglieder der AÖ 230,00€.

Bei Teilnahme mit einer /ohne Übernachtung ermäßigt sich die Tagungsgebühr um 40€/80€. Bei kurzfristiger Absage ab einer Woche vor Tagungsbeginn fallen Ausfallgebühren an.

E-Mail Veranstalter: