Thomas Godoj, Sänger

„Wer Hilfe braucht, der soll sie auch bekommen“

Thomas Godoj bei „So gesehen – Talk am Sonntag“ mit Moderatorin Julia Scherf

Bekannt wurde er auf der ganz großen Bühne, als Sieger der fünften Staffel der Casting-Show „Deutschland sucht den Superstar“ vor Millionenpublikum. Jetzt sucht er dagegen die Nähe zu seinen Fans. Anlass ist seine „Wohnzimmertour“, mit der er seine neue CD finanziert hat: „Wir haben schon mal auf einem Schiff gespielt, wir haben in einem Musikproberaum gespielt, auf Terrassen, also alles Mögliche. Da wo derjenige das gerne haben möchte, da kommen wir halt hin.“ Und auch bei uns im Café Elbfaire spielt er zwei Lieder an. Eines davon ist seine aktuelle Single „Mensch sein“. „Es werden grade Ängste geschürt, auch mit der Flüchtlingskrise, und das beschäftigt uns Künstler auch. Mich hat das bewegt und das musste halt raus. Ich wollte einen Song machen, der zur Menschlichkeit aufruft.“

Godojs Eltern flohen aus Polen nach Deutschland, als er sieben Jahre alt war. Damals waren sie auf Hilfe angewiesen. „Zweimal in der Woche war ich bei einer deutschen Familie, die mich aufgenommen hat nach der Schule“. Für ihn eine wichtige Unterstützung bei der Integration, ohne die er es vielleicht nicht geschafft hätte. Auch aus dieser Erfahrung heraus setzt er sich für Kinder ein und ist seit vielen Jahren Botschafter der Kindernothilfe: „Das man auf andere achtet, das ist für mich eigentlich normal.“

Sendungen

Vorherige Sendung
04.09.2016 08:05
Nächste Sendung
02.10.2016 07:55